Aktuelles

White Earl Niklas of Nobility


White_Earl_Niklas_of_Nobility
White_Earl_Niklas_of_Nobility
Unser kleiner Niklas lebt jetzt in Österreich in St. Johann am Walde. Mein Mann beneidet ihn. Als Österreich-Fan wäre er glaube ich gerne mitgezogen. Niklas wurde als Letzter abgeholt und fand, wenn die Brüder nicht mehr da sind, kann es auch ganz schön sein. Mama Bella Mey und Onkel Boy haben sich rührend um ihn gekümmert. Lustigerweise hat Niklas bei seinem neuen Frauchen einen großen Bruder (ein weißer Pudel) mit dem Namen "Sunny". Wir wünschen auch Niklas alles Gute und freuen uns über die herzliche Verbindung nach Österreich.
von Annette Pachnik

White Earl Tom of Nobility, genannt Imo


White_Earl_Tom_of_Nobility
White_Earl_Tom_of_Nobility
Auch unser großer Junge, Imo, ist ausgezogen. Der kleine Fußballer findet seine neue Familie mit den beiden kleinen Mädchen in Brokdorf super toll. Da kann man aus den Kinderzimmern Dinge mit langen Haaren klauen. Wenn Frauchen bastelt, darf man mit helfen, die Schnipsel zu verkleinern. Na also, wer sagt es denn, alles viel besser als bei uns. Wir freuen uns, dass durch Imo wiederum eine nette Familie in unser Leben getreten ist. Die Imo-Geschichten sind köstlich.
von Annette Pachnik

White Earl Sunny Boy of Nobility


White_Earl_Sunny_Boy_of Nobility
White_Earl_Sunny_Boy_of Nobility
Endlich konnten Nicole und Christian ihr Baby abholen. Sunny Boy ist nach Hamburg gezogen und auch er hat sich dort sofort eingelebt. Christian sagt, Sunny weiss, was er will: Essen, Spielen, Schlafen. Wir freuen uns mit und wissen, dass eine weitere Freundschaft für uns entstanden ist.
von Annette Pachnik

White Earl Marley of Nobility


White_Earl_Marley_of_Nobility
White_Earl_Marley_of_Nobility
Nun war es soweit, Marley ist mit Köfferchen in sein neues Zuhause nach Achim bei Bremen gezogen. Der Abschied ist natürlich wieder sehr schwer gefallen. Marley hat sich sofort eingelebt und sich in Paula, das kleine Frauchen, verliebt. Außerdem hat er noch Gesellschaft, zwei kleine Häschen, mit denen er sicherlich bald eine tiefe Freundschaft entwickelt hat. Wir freuen uns mit ihm und seiner neuen Familie und auch besonders darüber, dass unser Leben durch diese Verbindung wiederum eine Bereicherung ist.
von Annette Pachnik
Seite: [1] [2]